Ringvorlesung „Albert Einstein – Leben und Werk“ (Audimax - Hörsaal H)

06.04.2016

Im November 1915 veröffentlichte Albert Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie und veränderte damit die Sicht auf Raum und Zeit. Mit einer Ringvorlesung blicken die Institute für Theoretische Physik und Astrophysik (ITAP) und für Experimentelle und Angewandte Physik (IEAP) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) auf das Leben und Werk des Ausnahmephysikers zurück. „Bei Einstein denken viele vor allem an die Relativitätstheorie. Dass er ein Liebhaber des Segelns auf der Kieler Förde und der Ostsee war und ihn seine Arbeiten am Kreiselkompass häufig zu uns in den Norden gebracht haben, wird oft übersehen“, meint Professor Wolfgang J. Duschl, Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, der die Ringvorlesung gemeinsam mit seinem Physikerkollegen Dr. Sönke Harm organisiert hat.

Ab dem 12. April können Interessierte jeweils dienstags um 18 Uhr im Hörsaal H Audimax der CAU die allgemeinverständlichen Vorträge besuchen. Besonders ausführlich werden Einsteins physikalische Arbeiten erklärt: von der Speziellen und Allgemeinen Relativitätstheorie bis zum Photoeffekt, für den er 1922 den Nobelpreis erhielt. Aber auch die darauf aufbauenden modernen Entwicklungen, wie die kürzlich entdeckten Gravitationswellen, oder die Frage nach Anfang und Entwicklung des Weltalls als Ganzes werden nicht fehlen. Ein Highlight für norddeutsche Gäste wird der Termin am 21. Juni sein. Dann zeigt Professor Uwe Jenisch vom Walther-Schücking-Instut für Internationales Recht Einsteins Verbindung zu Kiel, die ganz verschiedene Aspekte seines Lebens umfasste. „Einstein war nicht nur einer der größten Physiker überhaupt, er wusste auch, wo es schön ist“, so Astrophysiker Duschl.

[Alle Termine im Überblick]

[offizielle Pressemitteilung]

Nachtrag:
Da wir bei der Ringvorlesung deutlich mehr Interessenten als ursprünglich erwartet haben, mussten wir den Raum im Audimax ändern:

Für alle folgenden Termine ist das nun der Hörsaal H im Audimax (CAP 2).