Chang'E 4 erfolgreich gelandet

03.01.2019

Chang'E 4 der China National Space Administration (CNSA) landete am 3. Januar 2019 um 3:26 Uhr MEZ erfolgreich im Mondkrater Von Kármán im Südpol-Aitken-Becken auf der Mondrückseite.

Lander und Rover sendeten ein eindeutiges Foto, das nach einger gewissen Zeit von der Chinesischen Raumfahrtagentur öffentlich gemacht wurde. Die Farben enstprechen den tatsächlichen Farben auf der Rückseite des Erdmondes. Der Name 'Chang'E' bezeichnet eine Chinesische Mondgöttin, der Name des Rovers bedeutet im Chinesischen 'Jadehase'. Die Raumfahrtbehörde CNSA ist damit ebenfalls auf dem Mond angekommen, und es sind weitere Missionen (Chang'E 5, 6, 7, etc.) geplant und in Arbeit, bei denen die Uni Kiel ebenfalls beteiligt sein wird/könnte.

Abb. 1: Der Rover der Chang'E 4 Mission der Chinesischen Nationalen Raumfahrtbehörde (CNSA) auf seinen ersten Metern über die Oberfläche der abgewandten Seite des Mondes. Diese Seite sehen wir von der Erde aus nie, da der Mond sich mit der Erde in einem gelockten Orbit befindet, das heißt, daß er sich, relativ zur Richtung der Erde gesehen, nicht um sicher selber dreht, da die Reibungskräfte zwischen Erde und Mond dies schon vor langer Zeit abgebremst haben.

 Mehr

Die eigentliche Herausforderung der Unternehmund der AG Wimmer-Schweingruber war die knappe Zeit, dieses Gerät zu bauen, denn bei der Bewerbung um den Mitflug eines Kieler Gerätes mußte das Design schon stehen und die Entwicklungszeit dafür war zudem auf 13 Monate begrenzt. Der Gruppe gelang es jedoch, deutlich vor der Terminfrist fertig zu sein und die chinesischen Missionen fliegen sehr erfolgreich mit diesen knappen Entwicklungszeiten, ein echtes 'Space Race'.. (s. Abb. 2).

Abb. 2: Pressemeldung der KN-Online [13 Monate Technik für den Mond, Herausforderung war die Zeit]

Weitere Pressemitteilungen:

03.01.2019:

Chang'E 4erfolgreich auf dem Mond gelandet, KN-Online