Neues Sonnenwindlabor in LS15 erfolgreich in Betrieb genommen

08.06.2017

Ionenquelle und Sonnenwindlabor nach dem Umzug von LS11 nach LS15:

Erste Testmessungen im Mai und Juni 2017 bestätigen Wiederaufnahme der Meßreihen mit der Kieler ECRIS, Mehr

Laborverantwortliche und Kontakt: Sandra Eldrum Mailkontakt.

Tobias Hahn fertigte seine Bachelor Arbeit mit der Ionenquelle im Sonnenwindlabor an, wobei die Inbetriebnahme sämtlicher peripherer und elementarer Laborelemente der Vorbereitung zur BSc Arbeit vorausging. Im Rahmen der Arbeit wurden m/q - Spektren bei verschiedenen Mikrowellenleistungen aufgenommen, die Freuquenz wurde bei 11 GHz gehalten, das Vakuum vor der Plasmazündung war bei ca. x e{-6} mbar Anfangswert. Abb. 1 zeigt ein neues Spektrum [Hahn, BSc, 2017], in Abb. 2 sieht man M. Stalder's [Stalder, M. Dissertation 2008] m/q Spektrum. Abb. 3 zeigt den Unterschied zwischen 50 W Mikrowellenleistung (oben) und 20 W (unten).

Abb. 1: m/q Spektrum nach dem Umzug der Ionenquelle [Hahn 2017]

Abb. 2: m/q Spektrum vor dem Umzug  [Stalder 2008]
 
Abb. 3: m/q Spektren be verschiedenen Mikrowellenleistungen, oben 50 W, unten 20 W [Hahn 2017].