FAQ

Allgemeines

 

Vorbereitung

 

Bewerbung um einen ERASMUS-Platz

 

Sokrates/ERASMUS-Programm

 

Sonstiges

 

Wo und wie kann man sich über ein Auslandsstudium informieren?

- Das International Center führt 14-tägig, jeweils donnerstags um 15 Uhr, im International Center eine Informationsveranstaltung zum Auslandsstudium durch. Weitere Hinweise, sowie Informationen zu weiteren Veranstaltungen gibt es direkt auf den Seiten des International Centers.
- Ferner sind Erfahrungsberichte von Ehemaligen eine hilfreiche Quelle um sich über ein Auslandsstudium zu informieren.
- Nützliche Informationen sind auch oft auf den Internetseiten der jeweiligen Partneruniversitäten zu finden.
- Speziell zum Erasmus-Programm sind auf dem Flyer „Unterwegs in Europa“ (PDF-Format) des International Centers umfassende Informationen zusammengestellt

Wo findet man Erfahrungsberichte von Ehemaligen?

Erfahrungsberichte können im International Center eingesehen werden. Außerdem sind die Berichte von Studenten der einzelnen Fachbereiche auf den jeweiligen Sektionsseiten unter „International“ zu finden. Zum Überblick der Erfahrungsberichte von Studenten der Sektion Physik

Auf der Internetseite www.erasmus-berichte.de sind ebenfalls einige Erfahrungsberichte und eine große Linksammlung zum Thema Erasmus und Studium im Ausland zu finden.

Welchen Vorteil bringt ein Auslandsstudium?

Neben dem Einblick in die Lehre an einem anderen Institut bietet ein Auslandsstudienaufenthalt auch viele persönliche Vorteile, wie das Erlernen oder Verbessern einer anderen Sprache und das Kennenlernen einer neuen Kultur. Es bietet die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Studenten und Dozenten zu knüpfen, eine andere universitäre Ausstattung zu nutzen und vielleicht neue Lehrmethoden zu erfahren. Die Erfahrungen, die man in einem halben oder ganzen Jahr im Ausland sammelt sind aber so vielfältig und abhängig von der Studienortwahl sowie der individuellen Gestaltung des Studienaufenthaltes, dass sie jeder für sich selbst entdecken muss!

Welches Semester wird für ein Auslandsstudium empfohlen?

Das ERASMUS-Programm setzt für das Auslandsstudium den Abschluss des ersten Studienjahres voraus. Generell ist ein Auslandsstudium jedoch erst nach bestandenem Vordiplom möglich, da vorher im Allgemeinen keine Urlaubssemester genehmigt werden. Zudem bringt das Auslandsstudium im Hauptstudium den Vorteil, einen Einblick in andere Spezialgebiete zu bekommen. Bei der Wahl des Zeitpunktes eines Auslandsaufenthaltes sollte man auch in Erwägung ziehen, eventuell erst während der Promotion oder eines Post-Docs ins Ausland zu gehen, um somit eventuelle Zeitverluste während des Studiums zu vermeiden. In jedem Fall sollten die von der Studienordnung festgelegte Fristen mit in die Überlegungen einbezogen werden. Um die Einhaltung der Fristen zu gewährleisten, sollten bereits im Vorfeld Fragen bezüglich Urlaubssemestern oder Anerkennungen von Studienleistungen im Ausland mit dem Prüfungsausschuss geklärt werden.
Generell ist das Wintersemester zu empfehlen, um ins Ausland zu gehen, da sich die Sommersemesterzeiten oft mit denen im Ausland überschneiden. Das ist auch hinsichtlich einer eventuellen Verlängerung sinnvoll, da eine Verlängerung über die Sommersemesterferien prinzipiell nicht möglich ist. 

Welche Möglichkeiten gibt es, im Ausland zu studieren?

Ein Großteil der Studenten geht über das SOKRATES/ERASMUS-Programm (European Community Action Scheme for the Mobility of University Student) ins Ausland. ERASMUS ist ein Teilprogramm von Sokrates und derzeit das größte Mobilitätsprogramm der EU. Wegen der großen Erfahrung und Verbreitung von Erasmus gestaltet sich der bürokratische Aufwand bei diesem Programm meist geringer als bei Alternativen. Außerdem ist im ERASMUS-Programm meist eine finanzielle Unterstützung enthalten. Der Austausch über ERASMUS ist allerdings nur innerhalb der EU und einigen anderen europäischen Ländern, die am Erasmus-Programm beteiligt sind, möglich und Anzahl und Auswahlmöglichkeiten der Austauschplätze sind begrenzt.
Neben ERASMUS gibt es verschiedene andere Förderprogramme, die je nach Umfang eine Studienplatzvergabe oder nur eine finanzielle Unterstützung beinhalten und abhängig vom Programm das Studium in verschiedenen Ländern ermöglichen.

Die CAU vergibt im Rahmen des Direktaustauschprogrammes Stipendien an Hochschulen verschiedener Länder, auf welche meist mittels Plakat aufmerksam gemacht wird. Die genauen Stipendienkonditionen und das Bewerbungsverfahren werden während der dafür vorgesehenen Informationsveranstaltung erläutert. Weitere Informationen zu diesem Programm können ansonsten im International Center erfragt werden.

Für USA-Aufenthalte empfiehlt sich das Fulbright-Studienstipendium, welches neben der Studienplatzvergabe die Studiengebühren in den USA übernimmt sowie die Lebenshaltungskosten teilweise oder komplett bezuschusst.

Des Weiteren bietet der DAAD viele verschiedene Programme mit verschiedenen Leistungen für zahlreiche Länder an, welche allerdings meist keine Studienplatzvergabe beinhalten. Einen Überblick der verschiedenen Programme und Förderungen verschafft man sich am besten selbst auf den Internetseiten des DAADs.

Eine andere Möglichkeit, während des Studiums ins Ausland zu gehen ist über privat organisierte Stipendien, die von verschiedenen Organisationen und Stiftungen vergeben werden. Die Stipendien beinhalten meist eine finanzielle Förderung, die je nach Art Sprachkurse, Reisekosten, Studiengebühren oder Aufenthaltskosten übernimmt. Einige Förderorganisationen bieten neben der finanziellen Unterstützung auch ideelle Förderung oder verfügen über internationale Netzwerke und bieten daher auch Hilfe direkt im Ausland an. Eine Studienplatzvergabe ist hier jedoch meist nicht inbegriffen und es ist diesbezüglich Eigeninitiative gefragt.

Natürlich kann man sich auch ohne Stipendium direkt an der gewünschten Hochschule im Ausland bewerben, wenn man nicht auf zusätzliche finanzielle Mittel angewiesen ist.

Wie kann ich meinen Auslandsaufenthalt finanzieren?

Erasmus-Stipendium

Das Erasmus-Stipendium umfasst einen Mobilitätszuschuss zwischen 50 und 200 Euro pro Monat, der in insgesamt zwei Raten überwiesen wird. Dieses Geld muss nicht zurückgezahlt werden. Die erste Ratenzahlung findet zeitnah (November/Dezember) dem Eingang der Ankunftsbestätigung (Confirmation of Arrival) von der Gasthochschule im International Center statt (entsprechende Formulare werden normalerweise von der Gasthochschule mit der Bestätigung über einen Austauschplatz zugesandt oder im dortigen Erasmus-Büro ausgegeben). Die zweite Ratenzahlung erfolgt nach Abgabe des Erfahrungsberichts und der weiteren Unterlagen (Confirmation of Attendance) (Mai/Juni).

Auslandsbafög

Bei einer zusätzlichen Förderung wird das Inlands-BAföG eingestellt, grundsätzlich erhält aber jeder, der Anspruch auf Inlands-BAföG hat auch Auslands-BAföG. Dieser Zuschuss ist länderabhängig und muss nicht zurückgezahlt werden. Der Anspruch im konkreten Fall, sowie weitere Informationen (Förderhöhe etc.) sind im BAföG-Amt zu erfragen. Der Antrag sollte bald nach der schriftlichen Zusage des Studienplatzes im Ausland erfolgen, da die Genehmigung längere Zeit in Anspruch nehmen kann.

DAAD-Stipendium (bei Auslandsaufenthalten außerhalb des Erasmus-Programms)

Der DAAD (Deutscher Akademischer Austausch Dienst) vergibt verschiedene Stipendien, außerhalb des Erasmus-Programmes. Eine Übersicht der Förderprogramme, Fristen und Voraussetzungen ist auf den Internetseiten des DAAD zu finden. Des Weiteren werden hier Stipendien anderer Organisationen aufgelistet.

Eine weitere Stipendiendatenbank ist auf den Seiten von e-fellows.net zu finden.

Für den Direktaustausch sind außerdem die aktuellen Aushänge der Stipendienvergaben an den schwarzen Brettern der Fakultät zu beachten!

Welches Sprachniveau wird erwartet?

In Ländern wie Frankreich, Spanien oder Italien finden die Lehrveranstaltungen – wie in Deutschland – hauptsächlich in der Landessprache statt, weshalb hier ein entsprechendes Niveau der Sprachkenntnisse erforderlich ist. In vielen anderen Ländern (z.B. Skandinavien, Polen, Niederlande) werden auch ausreichend viele oder sogar alle Veranstaltungen in Englisch angeboten und die Sprachkenntnisse sind nur für die weitere Verständigung innerhalb des Landes erforderlich. Dazu bieten die Partnerhochschulen regelmäßig Kurse an, um die Kenntnisse zu verbessern. Viele Universitäten bieten zu Beginn des akademischen Jahres, also im Wintersemester, speziell für ausländische Studenten einen Sprachkurs an. Auskunft geben die Websites der jeweiligen Universitäten oder die Erasmus-Koordinatoren im Ausland. Die Kosten für Sprachkurse im englisch-, französisch-, spanisch- und italienischsprachigen Raum müssen weitestgehend privat getragen werden. Für Sprachkurse in Holland, Dänemark, Finnland, Schweden und Portugal kann man sich für eine Förderung bewerben. Nähere Informationen gibt es beim International Center.
Ein semesterbegleitender Sprachkurs ist generell im Erasmus-Stipendium einbegriffen. Je nach Förderung ist auch in alternativen Stipendien oft ein Sprachkurs vorgesehen.

In jedem Fall ist es sinnvoll, vor dem Auslandsaufenthalt einen der zahlreichen Sprachkurse zu belegen, welche von der Universität Kiel für Hörer aller Fakultäten angeboten werden.

Ist ein Sprachtest erforderlich?

Für das Erasmusprogramm ist kein Sprachtest erforderlich.
Andere Austauschprogramme, sowie einige Hochschulen bei Direktbewerbung, erwarten dagegen einen Nachweis über ausreichende Sprachkenntnisse. 

Wie erfahre ich mehr über die Auslandsuniversitäten?

Neben den Erfahrungsberichten, stellen die Internetseiten der jeweiligen Partneruniversität oft eine hilfreiche Informationsquelle dar.

Welche Kurse kann ich im Ausland besuchen?

Über das Kursangebot muss man sich bei der Partneruniversität direkt informieren, z. B. auch über Internet. Für Hinweise und Tipps lohnt sich auch ein Blick in alte Erfahrungsberichte. 

Wie sind die Semesterzeiten an der Partneruni?

Die Semesterzeiten sind von Land zu Land und Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Einige Länder haben zudem nicht unsere gewohnte Aufteilung in Semester sondern ganze Studienjahre oder Trimester. Informationen dazu und zu den jeweiligen Terminen sind meistens auf den Seiten der Partnerhochschulen zu finden.

Werden Studienleistungen im Ausland an der Heimatuni anerkannt?

Die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen hängt von der Kursbelegung und der Übereinstimmung mit den Kursinhalten in Kiel ab und muss individuell vom Prüfungsausschuss genehmigt werden.
Es ist dringend zu empfehlen, den Studienplan im Ausland, sowie die Möglichkeit der Anerkennung im Vorfeld mit dem Prüfungsausschuss abzusprechen.

Ist es sinnvoll, sich während des Auslandsstudiums von der Heimatuni beurlauben zu lassen?

Hinsichtlich einer Beurlaubung ist es sinnvoll, sich im Vorfeld von einem Professor oder beim Prüfungsausschuss beraten zu lassen.
Während eines Urlaubssemesters werden keine Leistungen an der Kieler Universität anerkannt, wer also im Ausland erbrachte Leistungen anrechnen lassen will, muss seine Fachsemesterzahl normal weiterlaufen lassen.
Hier ist abzuwägen, ob man trotz des Auslandsaufenthaltes in der Regelstudienzeit bleibt und die Prüfungen in der von der Prüfungsordnung vorgesehenen Frist ablegen kann oder ein Semester länger benötigt, wenn man im Ausland nicht alle benötigten Scheine erbringt.
Bei Physik besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich die Semester des Auslandsaufenthaltes ohne Beurlaubung von den Prüfungsfristen abziehen zu lassen, wenn während dieser Zeit keine Leistungen erbracht worden sind.

Was ist bei einem Auslandsstudium an einer Universität, die nicht mit der Sektion kooperiert, zu beachten?

Eine erfolgreiche Bewerbung auf einen ERASMUS-Platz an einer Hochschule, die mit der eigenen Fakultät kooperiert ist wahrscheinlicher, da die fakultätsinternen Studenten bei der Platzvergabe Vorrang haben. Durch die ERASMUS-Forderung erhält man somit einen finanziellen Vorteil. Außerdem ist der bürokratische Aufwand eines ERASMUS-Platzes generell geringer, als bei einem selbstständig organisierten Auslandsstudienaufenthalt.
Bei der späteren Anerkennung von Kursen oder Ähnlichem bringt das Studium an einer Partnerhochschule gegenüber anderen Hochschulen jedoch keinen Vorteil.

Wann sind die Bewerbungsfristen für ein ERASMUS-Auslandssemester?

Am 15.02., wenn Sie im Wintersemester ins Ausland gehen wollen bzw.
am 15.07., wenn Sie im Sommersemester ins Ausland gehen wollen.

Was ist bei der Bewerbung für ein ERASMUS-Stipendium zu beachten?

Die Anmeldung und Auswahl erfolgt innerhalb der jeweiligen Bewerbungsfristen über den ERASMUS-Koordinator an der Sektion.

Wo sind die notwendigen Formulare verfügbar?

Alle notwendigen SOKRATES/ERASMUS-Formulare sind als Download auf den Seiten des International Centers zu finden. 

Muss ich mich an der Gasthochschule auch bewerben?

Neben der Bewerbung an der CAU muss man sich auch noch mal direkt bei der Gasthochschule bewerben. Im Allgemeinen ist jedoch eine E-Mail, in welcher man sich kurz vorstellt, den gewünschten Aufenthaltszeitraum mitteilt und bekannt gibt, über welches Institut man die Gasthochschule besucht ausreichend. Andernfalls sind die Bewerbungsmodalitäten eigenständig zu erfragen. Falls sich die Gasthochschule nicht unmittelbar nach der Bewerbung meldet, bitte geduldig sein, die verschiedenen Hochschulen antworten unterschiedlich schnell.
Sobald Sie von der Universität Kiel angemeldet sind, steht Ihnen der Platz sicher zu. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, wenn Sie trotz mehrerer E-Mails von Ihrer Gastuniversität keine Reaktion erhalten sollten.

Was sind die Auswahlkriterien zur Studienplatzvergabe?

Im Allgemeinen gibt es von der Sektion keine konkreten Auswahlkriterien für die Vergabe von ERASMUS-Plätzen, da bisher eigentlich immer genügend Austauschplätze zur Verfügung standen. Ansonsten erfolgen die Kriterien individuell, orientieren sich aber an bisherigen Studienleistungen.
Bei zwei Bewerbungen auf einen Platz besteht auch die Möglichkeit, mit Absprache der Partneruniversität, das auf ein Jahr ausgelegte ERASMUS-Stipendium auf zwei Halbjahre zu splitten. 

Was mache ich, wenn ich keinen Platz erhalten habe?

Sie werden automatisch auf eine Warteliste gesetzt. Die Restplätze werden unter Ihnen aufgeteilt. Sie können sich zum nächsten Termin bzw. zum nächsten Jahr natürlich erneut bewerben. Alternativ kann man sich auch für ein anderes Austauschprogramm oder Stipendium bewerben oder sich individuell bei der Wunschuniversität bewerben, wenn man nicht auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist.

Sollte ich mich auch unabhängig vom Erasmus-Austauschprogramm selbst noch an anderen ausländischen Universitäten bewerben, falls ich hier keinen Platz bekomme?

Wenn Sie unbedingt ins Ausland wollen, ja!

Was muss ich machen, wenn ich von dem mir zugewiesenen Studienplatz im Ausland zurücktreten will?

Den Rücktritt bitte umgehend bekannt geben, damit auch andere Bewerber berücksichtigt werden können.

Welche Universitäten kooperieren mit der Sektion Physik an der CAU?

Die Universitäten Göteborg und Odense haben ERASMUS-Partnerschaften mit der Sektion Physik. Es ist generell aber auch möglich, sich für frei gebliebene ERASMUS-Plätze anderer Fakultäten zu bewerben.

Übersicht aller ERASMUS-Partnerhochschulen der CAU  (xlsx Format)

Was ist das Learning Agreement?

Das Learning Agreement stellt den Studienplan des Auslandsstudienaufenthaltes dar und beinhaltet die, an der Gasthochschule zu absolvierenden, Kurse. Es bietet eine gewisse Sicherheit an den gewünschten Kursen der Gasthochschule teilnehmen und diese in Kiel anrechnen lassen zu können
Das Learning Agreement muss der entsprechenden Gasthochschule selbst zugeschickt werden, die so einen vorläufigen Überblick über die Anzahl der Studenten erhält, die einen bestimmten Kurs belegen will. Die Zeitpunkte hängen dabei von den Bestimmungen der Gasthochschule ab, zu der Sie bitte aus diesem Grunde in Kontakt treten.

Was ist das Transcript of Records?

Das Transcript of Records (ToR) ist eine Auflistung der erbrachten Studienleistungen, die folgende Informationen enthalten sollte: Kurs, Dozent, Anzahl der Semesterwochenstunden, Note bzw. Punkte, Code der Vorlesung. Es dient als Bescheinigung der Studienleistungen und muss in kopierter Form bis zum 15. August im International Center eingegangen sein.

Wie sieht der Prozess nach der Rückkehr aus?

Sie müssen einen Erfahrungsbericht und weitere vom International Center eingeforderte Bescheinigungen wie z.B. das Confirmation of Arrival, das Confirmation of Attendance und Leistungsnachweise in Kopie einreichen. Das Einreichen dieser Dokumente ist Voraussetzung für die Auszahlung der zweiten Rate des Mobilitätszuschusses.
(Achtung: Die Unterlagen bitte rechtzeitig zu den jeweiligen Fristen abgeben, da sich das SOKRTAS-Büro des International Centers an der CAU vorbehält, die ERASMUS-Rate bei unvollständiger oder unpünktlicher Abgabe der Unterlagen zurück zu fordern)

Ist das Auslandsstudium auf ein Semester beschränkt?

Das Auslandsstudium kann in manchen Fällen und bei rechtzeitiger Anmeldung um ein Semester verlängert werden. Ausschlaggebend ist das "akademische Jahr", die Verlängerung ist nicht über die Sommersemester-Ferien möglich. Bei Verlängerung des Aufenthaltes ist bei Zustimmung der Partnerhochschule und des Programmbeauftragten der Sektion bis spätestens zum 31. Januar ein Antrag per E-Mail an das International Center zu richten.

Kann ich in einem akademischen Jahr auch in zwei verschiedenen Ländern studieren?

Ja, der Aufenthalt kann gesplittet werden, wenn Sie möchten und wenn keine organisatorischen Probleme auftreten (z. B. Überschneidung Ende Wintersemester und Beginn Sommersemester).

Kann eine Förderung des Erasmus-Programmes in Anspruch genommen werden, wenn man bereits ein anderweitiges Stipendium bekommt?

Eine Bewerbung kann in diesem Fall nur berücksichtigt werden, wenn das andere Stipendium keine finanzielle Unterstützung enthält. Dieses muss schriftlich belegt werden (Bestätigung von der Organisation, die das Stipendium vergeben hat).

Kann man mehr als einmal ins Ausland gehen?

Natürlich ist es möglich, mehrfach ins Ausland zu gehen.
Allerdings ist nur ein Sokrates/ERASMUS-Austausch während der gesamten Studienzeit möglich!

Welche Bank empfiehlt sich, wenn man ins Ausland geht?

Wer ein Konto bei der Postbank in Deutschland hat, kann mit der SparCard viermal im Jahr kostenlos Geld im Ausland abheben. In jedem Fall ist eine Kreditkarte empfehlenswert.
Überweisungen aus Deutschland sind meist nur per EU-Standard-Überweisung möglich und Abhebungen im Ausland sind normalerweise gebührenpflichtig.
In vielen Ländern ist es jedoch viel gängiger mit Kreditkarte zu bezahlen, als in Deutschland.
Die Deutsche Bank kooperiert mit einigen Banken im Ausland oder hat selbst Filialen in einigen Ländern, wo gebührenfrei Geld abgehoben werden kann. Auch hier ist es ratsam, sich bei der Bank direkt zu informieren, oder sich bei weiteren Kreditinstituten über Möglichkeiten des Geldverkehrs im Ausland zu erkundigen.
Für Auslandsaufenthalte in Schweden, Norwegen oder Finnland lohnt es sich ein Konto bei der SEB einzurichten, um kostenlos Geld abheben zu können.

Was ist im Ausland wegen der Krankenversicherung zu beachten?

Um die Krankenversicherung im Ausland muss sich jeder selbst kümmern. Hierzu sollte man seine Versicherung über die Dauer und den Ort/Land des Auslandsaufenthaltes unterrichten und sich informieren, was bei einem längeren Aufenthalt zu beachten ist. Eventuell ist es ratsam/notwendig eine Auslandszusatzversicherung abzuschließen. Dies wird von verschiedenen Organisationen (bspw. dem ADAC) zu unterschiedlichen Konditionen angeboten (hier ist jedoch die Mindestdauer des Auslandsaufenthaltes zu beachten).
Außerdem ist es sinnvoll, sämtliche Arztbesuche vor Reisebeginn zu erledigen und ausreichend Rezepte für benötigte Arzneimittel bzw. Vorräte an Arzneimitteln einzupacken (Medikamente sind im Ausland teilweise teurer oder nur in anderer Form erhältlich). Ratsam ist es außerdem einige Standard-Arzneimittel mitzunehmen, um nicht gleich zu Beginn, wegen beispielsweise einem Beipackzettel auf Portugiesisch, in Verlegenheit zu kommen.

Welche Möglichkeiten gibt es bezüglich der Unterbringung?

Die jeweiligen Wohnsituationen hängen stark von den Partneruniversitäten und dem jeweiligen Ausland ab. Viele Universitäten bieten Unterstützung bei der Zimmersuche oder vermitteln Zimmer in Studentenwohnheimen oder bei Gastfamilien.
Hier ist es hilfreich, sich Informationen aus Erfahrungsberichten von Ehemaligen zu besorgen.
Dort sind häufig auch Tipps zu finden, was die eigenständige Zimmersuche betrifft, sowie Hinweise zu schwarzen Brettern oder Wohnungssuchportalen im Internet und länderspezifischen Eigenschaften, was zum Beispiel Mietrecht etc. betrifft. 

Was passiert mit dem Kieler Semesterticket?

Unter der Begründung eines Auslandaufenthaltes kann beim AStA ein Antrag auf Rückerstattung des Semesterticketbeitrages gestellt werden. Dies betrifft aber nicht den Sozialbeitrag.

Wo erhält man den Internationalen Studentenausweis?

Beim AStA kann man sich für 10 Euro und ein Lichtbild (gegen Vorlage des Personalausweises und einer Studienbescheinigung) die International Students Identity Card (ISIC) ausstellen lassen, die viele Vorteile im Ausland verspricht. Nähere Informationen gibt im AStA-Servicebüro oder unter www.isic.de